Querblech und reine Töne

Man kann darüber streiten, ob Blechbläser und Holzbläser zusammen harmonieren. In Vechelde taten sie es und gaben so dem Gottesdienst ein ganz besonderes Gepräge.

Unter den Vorschlägen zu den Gemeindeaktivitäten 2012 fand sich auch die Anregung, das Bläserensemble „Querblech“ aus der Gemeinde Wolfenbüttel einzuladen.

Die Geschwister aus Wolfenbüttel folgten unserer Einladung am Sonntag, 22. Juli 2012. Drei Holzbläser und zwei Blechbläser haben sich vor noch nicht einmal einem Jahr in Wolfenbüttel zusammengefunden, um gemeinsam zu musizieren. Sie spielen Trompete, Sopran-Saxophon, Alt-Saxophon, Tenor-Saxophon und Posaune. Zum Spiel im Gottesdienst wurden sie spontan verstärkt durch den „gemeindeeigenen Trompeter“.

Vor dem Gottesdienst erklang der Choral „Nun danket alle Gott“ und dann als Eingangslied „Lobe den Herren“, bei dem die Bläser den Gemeindegesang begleiteten. Nach dem Bibelwort Offenbarung 1, Vers 1 – 3

1 Dies ist die Offenbarung Jesu Christi, die ihm Gott gegeben hat, seinen Knechten zu zeigen, was in Kürze geschehen soll; und er hat sie durch seinen Engel gesandt und seinem Knecht Johannes kundgetan, 2 der bezeugt hat das Wort Gottes und das Zeugnis von Jesus Christus, alles, was er gesehen hat. 3 Selig ist, der da liest und die da hören die Worte der Weissagung und behalten, was darin geschrieben ist; denn die Zeit ist nahe“

hörten wir im Gottesdienst die Lieder „Mehr lieben möcht ich dich“ und „Kommt, sagt es allen weiter“. Als Bußlied folgte das gefühlvolle Gospel “Nobody knows the trouble I've seen”. Ein weiterer Höhepunkt der Musik war das kraftvolle Schlusslied „Glory Halleluja“.

Von den Musikanten ging eine große Harmonie aus, und nicht zuletzt damit haben sie den Gottesdienst zu etwas ganz Besonderem gemacht. Wir hoffen auf ein weiteres „Gastspiel“ von „Querblech“ in nicht allzu ferner Zukunft. Auch gemeinsames Zuhören kann eine (Gemeinde-)Aktivität sein.

Text: H. G.
Fotos: T. B.